Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO ALARMSTUFE II, 2G+: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen oder, Impfnachweis mit sich führen! Zudem müssen geimpfte und und genesene Personen, deren Impfung oder Positiv-Nachweis älter als 6 Monate ist, einen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen.

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

NEWS vom 6.12.2021: Die BWBV-Mannschaftsmeisterschaft ist abgesagt. https://bwbv.de/nachrichten/news3.php?lfdnr=2621

Bei den südostdeutschen Badminton-Meisterschaften der Jugendlichen in Markkleeberg bei Leipzig konnten die beiden Starter aus Konstanz, Marlon und Fridolin, drei Podestplätze für das Team aus Baden-Württemberg erspielen. Marlon gewann mit seinem Doppelpartner Clement Kervio vom BSV Eggenstein-Leopoldshafen den Meistertitel im Jungendoppel U19 gegen das top-gesetzte Doppel aus Bayern. Ohne Satzverlust zum Sieg – eine astreine Leistung, was auch dem BWBV-Trainer lobende Worte entlockte. Im Einzel war bei Marlon mehr drin. Gegen den an Nr. 1 gesetzten Rouven Wulandoko befand er sich im 3. Satz schon mit 17:13 auf der Zielgeraden und musste doch unglücklich (3x Netzkante gegen ihn) mit 19:21 die Niederlage akzeptieren und belegte Platz 5. Im Mixed scheiterte Marlon leider schon im Viertelfinale, nach fulminantem Start gegen die an 2 gesetzte Paarung in 3 Sätzen – ebenfalls Platz 5.

Fridolin erreichte den 3. Platz im Mixed-Doppel mit seiner Partnerin Nina Finster vom BC Spöck sowie den Meistertitel im Jungendoppel U13 mit Mika Lenz vom PSV Reutlingen. Das Finale wurde gegen ein Doppel aus Sachsen gewonnen, nachdem zuvor ein hochklassiges Halbfinale gegen ein Doppel aus Bayern siegreich gestaltet worden war. Beide Nachwuchsspieler qualifizierten sich mit dieser Leistung für die Deutschen Meisterschaften Anfang Dezember in Bonn.
Ausserdem erreichte Frido im Einzel das Viertelfinale im Einzel U13, musste sich dort aber gegen einen starken Gegner aus Bayern in drei Sätzen geschlagen geben. Er ist dennoch auch im Einzel für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.
– von Philipp, Ralf und Marlon