Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Die B-Rangliste in Augsburg war Corona-bedingt das erste Turnier seit Monaten für unsere Jugendspieler. Laura, Luis und Marlon sind angereist und haben sich mit Spielerinnen und Spielern aus ganz Deutschland (aufgrund neuer Regelungen) im Einzel, Doppel und Mixed gemessen. Es gab starke Gegner und knappe Spiele – die drei hatten es nicht leicht. Eine Silbermedaille konnte Marlon sich im Jungendoppel jedoch mit Moritz Miller schnappen.

Am vergangenen Wochenende hat die erste B-Rangliste (früher: Süd-Ost-Deutsche Rangliste) seit mehr als 6 Monaten stattgefunden. Die Ausgangslage war sehr interessant, da die Trainingsmöglichkeiten in den Vereinen während Corona doch sehr unterschiedlich waren und die Spieler mit unterschiedlichen Vorbereitungs-Qualitäten anreisten. Die Hygienemaßnahmen waren an den beiden Tagen sehr streng und wurden konsequent durchgesetzt (nur EIN Betreuer pro Verein, immer nur die Spieler und Verbandstrainer in der Halle zugelassen, keine Zählrichter, kein Essensverkauf, …), was durch die reduzierte Teilnehmerzahl gut eingehalten werden konnte.

Unsere Jugendspieler Laura (U17) , Marlon (U17) und Luis (U15) haben die über 4-stündige Reise nach Augsburg auf sich genommen, um an dem Turnier zu spielen. Am Samstag wurde mit den Doppeln gestartet. Laura spielte mit Lilly Huber vom BC Lörrach-Brombach. Die beiden hatten in der ersten Runde einen Freilos und verloren im Anschluss nach einem sehr guten Spiel gegen die an 3 gesetzten Ella Neve (Bayern) und Ros Riedel (Bayern) mit 17:21/13:21. Im Platzierungsspiel verloren sie sehr knapp gegen Luisa Kohler und Franca Singer (beide SSV Ulm) mit 18:21/21:23. Somit belegten sie den 7. Platz.

Marlon trat mit seinem Doppelpartner Moritz Miller (SV Fischbach/RHP) an. Nachdem die beiden das erste B-RLT in Zittau gewonnen haben, waren die Erwartungen sehr hoch. Nach einen Freilos spielten die beiden im ersten Spiel gegen eine Paarung aus Bayern. Sie brauchten etwas Zeit um in ihr Spiel zu finden und gewannen schlussendlich klar mit 21:18/21:11. Im Halbfinale kamen sie gegen die an 3 gesetzten Marc Häfner/Martin Dittrich (Bayern) und mussten ihr ganzes Repertoire zeigen, um sich in 3 kämpferischen Sätzen den Einzug ins Finale zu erspielen (22:20/12:21/21:18). Im Finale konnten diesmal die an Nr.1 gesetzten Jannik Czerny/Simon Schenk (Bayern) trotz großen Einsatzes nicht bezwungen werden. Mit 19:21/21:13/16:21 unterlagen Marlon und Moritz und sicherten sich somit die silberne Medaille!

Luis hatte sich im Mixed U15 mit Emilie Moschina (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) qualifiziert und kam direkt gegen die an 2 gesetzten Rafe Kenji Braach/Aurelia Wulandoko (Nordrhein-Westfalen/Bayern). Ohne große Chancen musste das Spiel 3:21/8:21 abgegeben werden. Das Platzierungsspiel verlief dramatisch, aber Luis und Partnerin gaben das Spiel knapp gegen Eckert/Böhm (Bayern) mit 21:19/19:21/19:21 ab und belegten damit den 13. Platz.

Laura startete mit ihrem langjährigen Partner Cedric Wurst (TV Zizenhausen). Die Beiden unterlagen gleich zu Beginn den an 5 gesetzten Bernhard/Höfle (Bayern) mit 12:21/14:21. Auch im Spiel um Platz 9 konnten sie Klawitter/Estel (Sachsen) nicht bezwingen (14:21/14:21) und belegten ebenfalls den 13. Platz.

Marlon spielte mit deiner langjährigen Partnerin Lilly Huber. An 3 gesetzt konnten sie ihre Setzung nicht ganz bestätigen, dennoch gewannen sie ihr erstes Spiel gegen Ferstl/Stephan (Bayern) mit 21:16/21:14. Im Halbfinale unterlagen sie diesmal Tausch/Geiger (SG Schorndorf/TuS Metzingen) mit 16:21/18:21. Im Spiel um Platz 5 bezwangen sie Rittmeister/Singer (Sachsen/Bayern) mit 21:19/21:15 und sicherten sich somit den 5. Platz.

Am Sonntag ging es mit den Einzeldisziplinen weiter. Luis trat im JE U15 an und musste direkt gegen den späteren Turniersieger Rafe Kenji Braach ran und blieb chancenlos. Im Platzierungsspiel unterlag er im BW-Duell Janas Schmid (BSV Eggenstein-Leopoldshafen) mit 13:21/19:21 und belegte Platz 13. Im ME U17 hatte Laura ein schweres Los gegen die spätere Turniersiegerin Marleen Schwabe (Berlin) und verlor das Spiel mit 6:21/12:21. Das Platzierungsspiel gegen Lara Hart (Bayern) ging ebenfalls verloren und Laura landete somit auf Platz 13. Marlon spielte im JE U17 ein enges Match gegen Lokalmatador Jerome Seelmann (Bayern) und war schon auf der Siegesstrasse. Er verlor jedoch den 2. Satz unglücklich und baute dann muskulär ab (21:13/20:22/15:21). Das Platzierungsspiel schenkte sich Marlon, um keine Verletzung zu riskieren und kam somit ebenfalls auf Rang 13.

 Nach der langen Corona-Pause und damit sehr unterschiedlichen Trainingsbedingungen zählte dieses Turnier als Standortbestimmung der Spieler. Man darf gespannt sein, wie sich unsere Jugendlichen beim nächsten B-Turnier in 2 Wochen in Eggenstein schlagen werden.

-von Marlon