Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Nach einige Absagen reisten wir mit 7 SpielerInnen nach Seelbach zur ersten Einzelrangliste der Saison 2020 nach Seelbach. Bis U15 spielten wir samstags mit Mats in U13 und Nele und Luis in U15. Mats gewann sein Auftaktmatch und qualifizierte sich so für das 16er-Feld, in dem er auch gute Spiele hatte, aber leider nicht weiter punktete. Nele hatte gleich zu Beginn Lospech und spielte direkt gegen ihre Angstgegnerin, gegen die sie abermals verlor. Nachdem sie auf der linken Seite des Tableaus zuerst mit einem Freilos eine Runde aussetzte, musste sie auch in der Runde darauf auf das Spiel verzichten, da die Gegnerin nicht antrat. Nachdem sie 6 Stunden nicht gespielt hatte, machte sie aber im Platzierungsspiel um Platz 9 den Sack zwar nicht deutlich, aber souverän, zu. Luis kam per Freilos eine Runde weiter und musste sich dort dem einen Halbfinalisten geschlagen geben, aber sehr knapp in drei Sätzen und nach sehr gutem Spiel. Im Rennen um Platz 5 rief er nochmal sehr gute Leistungen ab und erspielte sich diesen 5. Platz nach im letzten Spiel gegen einen Spieler, den er zuvor tatsächlich noch nie schlagen konnte, klar.

Amalia, Philipp, Felix und Tim waren dann am Sonntag dran. Felix und Tim stiegen in die U17er-Konkurrenz ein, die sehr stark besetzt war. Felix gelang ein Auftaktsieg und damit die Quali ins Hauptfeld, kam dann aber nicht mehr weiter. Tim hatte direkt starke Gegner vor sich und spielte bis zuletzt eher um Erfahrung. Allerdings holte er sich im letzten Spiel einen Satz vom Gegner und das Spiel ging entsprechend knapp gegen ihn aus. Philipp durfte bei den U19ern ran, das noch stärker besetzt war und namhafte Spieler aus den C-Turnieren bereit hielt. Es wurden zwei Vierergruppen gespielt, von denen er die klar stärkere erwischte. Im Turnierbraum um Platz 5 hatte er dann zunächst wieder mal ein leichtes Spiel, kam aber im Platzierungsspiel dann erneut gegen einen seiner Gruppengegner, den er nicht bezwingen konnte. Amalia trat bei den Damen U17 an und spielte ein starker Turnier. Mit Setzplatz 6 nahm sie die erste Runde ohne Probleme, dann gewann sie souverän gegen die an 3 gesetzte Spielerin. Im folgenden Halbfinale brauchte sie etwas Anlaufzeit im ersten Satz gegen die Nummer 2 der Setzliste, gewann danach aber den 2. und 3. Satz ebenfalls klar. Im Finale war aber Schluss, denn dort wartet die außerordneltiche Starke „Dudu“ (spielt eigentlich U15 jüngerer Jahrgang), gegen die Amalia nichts ausrichten konnte. Trotzdem ein toller Treppchenplatz für Amalia als jüngerer Jahrgung U17 und damit konnte sie gute Punkte sammeln, um sich auf den folgenden C-Turniere einen interessanteern Setzplatz zu sichern.
-von Robert