Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Eine kleine Truppe aus Konstanz reiste letztes Wochenende in die Schweiz nach St. Gallen um am Gallus Cup teilzunehmen.
Samstagmorgen starteten die gemischten Doppel. Christina und Lukas Helfert (TV Zizenhausen) fanden in der ersten Runde zunächst nicht so Recht ins Spiel und verloren unglücklich, sodass trotz restlicher gewonnener Spiele nur noch ein 9. Platz resultieren konnte. Lena und Orlando gewannen sehr schnell die Oberhand gegenüber ihren ersten Gegnern und landeten dann nach verlorenem Viertelfinale auf Platz 5.

Am Nachmittag mussten Orlando und Denis die Überlegenheit ihrer Gegner im Herrendoppel der ersten Stärkeklasse anerkennen, sodass ein Einzug ins Halbfinale nicht mehr möglich war. Danach verloren sie nach guten Spielen noch zweimal knapp, sodass es für einen 8. Platz reichte. Magnus startete mit Partner Lasse Lenzing (SG Schorndorf) voll durch und gewann das Herrendoppel in der zweiten Stärkeklasse. 

Im Damendoppel der ersten Stärkeklasse kämpften Lena und Christina sich ins Viertelfinale. Die Gegnerinnen erwiesen sich in den darauf folgenden zwei Spielen als starke Konkurrenz, sodass sie sich leider geschlagen geben mussten (4. Platz).

Am Sonntag ging es weiter mit den Einzeln. Denis musste leider nach dem ersten Spiel aufgrund von Rückenbeschwerden aufgeben und konnte das Turnier somit nicht weiter bestreiten. Magnus spielte zunächst stark und verlor sein erstes Match leider knapp. In den nächsten Spielen konnte er nicht mehr an seine gute Leistung anknüpfen. 

Orlando startete in der Stärkeklasse eins. Das erste Spiel verlor er leider in drei Sätzen, während er bei dem darauf folgendem Spiel außer Konkurrenz stand. Im Spiel um Platz 9 musste er sich leider geschlagen geben. Lena und Christina konnten im Dameneinzel ihre ersten Gegnerinnen klar besiegen. Nur eine Indonesierin erwies sich, wie erwartet, als eine Klasse zu stark. So erspielten Lena (3. Platz) und Christina (2.Platz) sich zwei Podestplätze.
-von Christina und Lena