Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Im PTSV Konstanz versuchen wir auch umliegende Stadtteile stärker in den Sport mit einzubinden und gehen so auch Kooperationen mit anderen Gemeinden ein. So auch auf der Insel Reichenau, die neben einer Badminton-AG in der Grundschule nun auch Badminton ins das Sommerferienprogramm aufgenommen hat. Robert bot mit den beiden PTSV Konstanz Jugendlichen Anna und Amalia einen zwei-Tages-Workshop zum Thema Badminton an. Als Mindestteilnehmerzahl wurde zwar 6 festgelegt, aber es meldeten sich nur 5 Jungs an. Diesen 5 wollten wir aber absagen und machten uns also in der Kleingruppe zwei Tage konzentriert an die Arbeit mit den 8-jährigen.

Wir starteten mit kleinen Lauf- und Wurfübungen und hatten vor dem Mittag noch eine kleine Olympiade im Linienlaufen und Tennisballweitzielwurf. Nach einer Mittagspause in der Sonne schauten wir am Laptop ein paar Videos von Spitzenspielern um auf den Geschmack von Badminton zu kommen. Es folgte eine Fitness- und Koordinationseinheit mit Springseilen und dann bauten wir die Felder auf und erklärten die Linien. Durch die kleine Gruppe lief es sehr ruhig ab und wir konnten mit Griffhaltung und Ballmaschine Grundlagen des Schlages seitlich vorm Körper sowie am Netz (Stop und Swip) erarbeiten.

Am Zweiten Tag machten wir genau dort weiter und führten auch Laufwege ein, nachdem wir uns auf dem Sportplatz ordentlich eingelaufen haben, da sich alle über „richtig schlimmen Muskelkater“ gefreut hatten ;-). Danach lernten wir den Schlag über Kopf kennen und zu guter letzt den Drive. Damit hatten wir die Grundlagen gut kennen gelernt und vertieften nochmal die Regeln in Testspielen. Zwischen allen Übungen zu Technik mit Ballmaschine kam auch das freie Spiel im Doppel oder Halbfeldeinzel mit den Trainern nie kurz und da konnten sich die Jungs laut und wild austoben.

Zum Ende gab es noch ein Turnier im Modus jeder gegen jeden, was mit vier Spielen für alle durchaus ein anstrengender Tagespunkt war. Nils gewann das Turnier knapp vor Anton und Lejan und dann war der Tag auch schon rum. Wir hoffen natürlich, dass wir den Jungs Lust auf mehr machen konnten und sie jetzt zum Trainingsstart auch mal wöchentlich im Training wiedersehen werden.
-von Robert