Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Luis reiste am 26.01 nach München, um an seiner 1. Südostdeutschen Rangliste (B-Rangliste) teilzunehmen. Diese Teilnahme hatte er sich über seinen guten Ranglistenplatz auf BW-Ebene erspielt. Luis´ Ziel dieses Jahr ist die Teilnahme an der Südostdeutschen Meisterschaft im Oktober in Konstanz und dafür werden DBV Ranglistenpunkte benötigt, die nur auf B- oder A-Turnieren vergeben werden. München war somit die erste Möglichkeit dieses Jahr DBV Ranglistenpunkte zu erzielen.

Im Jungeneinzel U13 traf Luis am Samstag auf 2 sehr starke Gruppengegner. Im ersten Spiel mußte Luis gegen Tristan Inhoven, den Turniersieger von verschiedenen BW-Ranglisten und wie sich herausstellte auch den Finalteilnehmer von München antreten. Nach anfangs nervösem Spiel steigerte Luis sich im Laufe des Spiels und forderte Tristan in längeren Ballwechseln. Am Ende war ihm sein Gegner aber körperlich überlegen und Luis verlor sein 1. Gruppenspiel. Das nächste Spiel brachte mit Nico Hamm aus Bayern einen komplett anders spielenden Gegner. Er dominierte Luis mit seiner exzellenten Lauf- und Schlagtechnik ein ums andere Mal und Luis verlor auch dieses Spiel mit 13:21 und 5:21. Auch wenn Luis sich dieses Mal noch nicht unter den Besten platzieren konnte, hat er doch mit seinem 17. Ranglistenplatz wichtige DBV Ranglistenpunkte gewonnen und einen guten Eindruck hinterlassen. Bei etwas besserer Auslosung ist nächstes Mal sicher mehr drin.

Am Sonntag spielte Luis im Doppel zusammen mit Moritz Stellmacher vom BC Steinenstadt ein ganz starkes Turnier. Sie ergänzten sich sehr gut und spielten auch taktisch sehr variantenreich. Luis spielte oft die Mixed-Zonen an und Moritz wieselte übers Feld und erreichte auch scheinbar unerreichbare Bälle. Nach Freilos im Achtelfinale traten sie im Viertelfinale gegen die an 4 gesetzten Eckert/Groß-Blotekamp aus Bayern an und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Diesen gewannen sie knapp in 3 Sätzen und behielten dabei im 3. Satz bei 1:6 Zwischenstand die Nerven. Das Halbfinale mußten sie gegen die an 1 gesetzten Seemann-Kahne/Sembian, die zuvor ihre Kumpels Alexis und Leo ausgeschaltet hatten, spielen. Sie starteten sehr nervös und der BWBV-Trainer Florian mußte sie erstmal beruhigen, bevor sie sich nach verlorenem 1. Satz wieder konzentrierten und zurück ins Spiel fanden. Leider ging dieses Spiel mit 5:21 und 12:21 verloren. Im Spiel um den 3. Platz trafen die beiden auf Luis´ Gruppengegner Nico Hamm, der mit seinem Doppelpartner Lenny Strößler ein sehr starkes Doppel spielte und den beiden die Grenzen aufzeigte (12:21, 8:21). Somit erspielten sie sich einen hervorragenden 4. Platz. Wow, super gespielt Jungs.

Für die anstehenden B- und A-Ranglistenturniere haben die beiden sich somit eine sehr gute Ausgangsposition erarbeitet und wir hoffen auf ein Wiedersehen in Konstanz zur Südostdeutschen Meisterschaft.

-von Robert Dallhammer