Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Das letzte Perspektivturnier der Region Ost im Bezirk Südbaden vor dem Sommer wurde in Radolfzell ausgerichtet – wieder unter großer Beteiligung des PTSV Konstanz. Wir waren mit 19 TeilnehmerInnen am Start und damit teilnehmerstärkster Verein. Leider wieder knapp an der magischen 20 vorbei, weil sich zwar wieder viele Neue anmeldeten, aber auch einige aus den letzten Turniere fehlten.

Hatten wir das letzte mal noch 3 U9er im Rennen, war diesmal nur Isabella – im ersten Turnier der noch jungen Karriere – bei den U9ern dabei. Aufgrund kleiner Meldezahlen musste sie bei den U11ern mit ran, was man ihr aber kaum anmerkte. Sie war oft gut an den Ballwechseln dran, konnte aber nicht gewinnen. Dennoch holte sie gegen Ende noch einen Satz und war im indirekten Vergleich dann noch vor dem anderen U9 Mädchen. Damit ging der 1. Platz im Mädcheneinzel U9 an den PTSV Konstanz!

Bei den U11ern spielte Lena ihr erstes Turnier und konnte sich zwar nicht nach vorne spielen, aber lernte das Wettkampfsystem schon mal gut kennen. Mats erwischte bei den Jugsn eine bärenstarke Gruppe und musste gegen die späteren Turniersiege direkt am Anfang ran. Das ist gut für seine Entwicklung, weil schwere Spiele bekanntlich am bestern trainieren. Am Ende war er aber doch etwas enttäuscht, nicht wieder oben mitmischen zu können, wie bei seinem Debüt vor ein paar Wochen. Julien zeigte bei seinem zweiten Turnier wieder tolle Ansätze, und auch hier gilt: Wenn auch nicht auf dem Treppchen, dann aber aber viel gelernt und Lust auf mehr bekommen.

Bei U13 hatten wir 4 SpielerInnen dabei, darunter direkt drei Turnierneulinge. Weder Ruven noch Darya und Aurora konnten gewinnen (im letzten Spiel gewann Aurora gegen Darya), aber sie fanden die Wettkampfluft spannend, sodass wir sie nach dem Sommer sicher wieder spielen sehen und dann mit mehr Training und Erfahrung Stück für Stück im Klassement klettern können. Nele trat zur Verteidigung ihres 1. Platzes aus dem Vorturnier an und verteidigte diesen souverän. Nächstes Gold für uns!

In U15 waren wir vor allem bei den Jungs stark vertreten: Felix, Jan, Anton, Niklas, Cornelius, Tim spielten bei den Jungs, und Anna und Amalia spielten bei den Mädels. In die Halbfinals spielten sich am Ende: Amalia, Anton und Cornelius. Für Amalia war es eher ein Spaziergang und so stand sie diesmal sehr ausgeruht im Finale gegen ihre „Angstgegnerin“ dieser Saison. Aber Amalia hatte einen guten Tag und holte in zwei klaren Sätzen den Sieg. Gold für Konstanz! Auch die Jungs hatten in ihrem Halbfinals keine sehr große Mühe, und standen sich im Finale gegenüber. Nach einem klaren ersten, aber umso packenderen zweiten Satz, in dem Anton schon 8 Punkte vorne lag und Cornelius sich zurück kämpfte, siegte dieser seiner aktuell sehr guten Form entsprechend im internen Duell.

Mittags stiegen auch die Älteren mit ein. Leider musste Mirza krankheitsbedingt absagen und so spielten Paul in U17 und Johannes in U19 alleine. Für Paul war es das erste Turnier, obwohl er hobbymäßig schon eine Weile dabei ist. Er war froh, dass er sich angemeldet hatte, denn trotz Niederlagen hatte er Spaß an der Herausforderung und erkannte die Besonderheiten im Turnierbetrieb. Johannes konnte sich leider ebenfalls nicht bis auf Treppchen durchsetzen.

Unterm Strich sieht man aber, und das ist das Wichtigste, dass unser Training zu einer stetigen Verbesserung der SpielerInnen führt. Diejenigen, die nun schon ihre 2-3 dritte Saison spielen, haben viele ihrer Kontrahenten aus den Vorjahren nun überholt und räumen kräftig ab. 4 x Gold und 1 x Silber sprechen eine klare Sprache!
-von Robert