Logo PTSV Konstanz Badminton
CoronaVO BASISTUFE: Beim Betreten der Sporthallen muss jede:r Sportler:in einen Genesenen-Nachweis, Impf- oder Test Nachweis mit sich führen!

Dies gilt auch für Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Kann kein Nachweis vorgelegt werden und wird an der Kontaktverfolgung (bevorzugt luca-App und Corona-Warn-App) nicht teilgenommen, so ist ein Zutritt in die Sportstätte nicht gestattet. Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen. Ein Hygienekonzept ist in der jeweiligen Halle umgesetzt.
Wir bitten Euch, verantwortlich im gegenseitigen Interesse und Respekt umzugehen und diese Regelungen einzuhalten, so dass für alle weiterhin das Trainieren in der Sporthalle möglich ist. Kontrollen werden durchgeführt. Ganz herzlichen Dank für Eurer Verständnis.

Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept für die BWBV Mannschaftsmeisterschaft

Seit etwa zwei Jahren verzeichnen wir wieder steigende Zahlen jüngerer Turnierspieler in unserer Abteilung, und so war es dieses Jahr an der Zeit wieder eine Schüler-Mannschaft (bis U15) ins Rennen um den Bezirksmeistertitel zu schicken. Vergangen Sonntag machten sich Amalia, Cornelius, Anton, Felix und Luis auf nach Aldingen, um im Team-Wettkampf unter sechs gemeldeten Mannschaften auszuspielen, wer im Bezirk die Nase vorn hat. Gespielt werden unabhängig vom Geschlecht 2 Doppel und 4 Einzel nach Spielstärkerangliste. Als 1. Doppel waren Cornlius und Anton in jedem Spiel gesetzt, ebenso in den beiden Einzeln. Da wir mit 5 statt 4 SpielerInnen angereist waren, konnten wir aber das 2. Doppel und die restlichen beiden Einzel variabel zwischen Amalia, Felix und Luis halten. Bei sechs Mannschaften wurden 2 3er Gruppen gebildet.

Wir spielten gengen Lörrach-Brombach ohne Chance mit 0:6, und gegen Kirnbach, die wir mit 5:1 bezwingen konnten. Die Spiele waren alle klar, nur leider hatte Anton diesmal das Pech eines Gegners in guter Form, während er selbst noch nach längerer Verletzung erst wieder auf den Platz findet. Als Gruppenzweiter spielten wir gegen Aldingen, den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, dann den 3./4. Platz aus. Und es wurde erwartet knapp! Cornelius und Anton hatten im Doppel keine Chance. Dafür konnte Cornlius aber nach knappen Sätzen das Einzel für sich entschieden. Anton konnte das 2. Einzel allerdings nicht holen. Das 2. Doppel von Luis und Felix war knapper, aber es reicht nicht gegen die starken Aldingen U15er Mädels. Felix kam im Einzel nach verlorenem 1. Satz stark in den 2. und gewann diesen. Seine Gengerin musste den 3. Satz leider aufgeben und so hatten wir einen Punkt mehr auf dem Konto.

Amalia spielte das 3. Einzel. Ihre Gegnerin kannte sie bereits aus zahlreichen Spielen der vorangegangen Turniere. Bis auf einmal verlor sie aber bisher immer. Nicht heute! Sie holte in der Verlängerung den ersten Satz und konnte dann auf Zeit spielen, denn ihre Gegnerin war konditionell bereits angeschlagen, Amalia aber topfit! Sie gab den 2. Satz zwar knapp ab, holte sich aber wie erhofft den 3. Satz und rettete so auf ein 3:3 Unentschieden. Allerdings gewannen die Aldinger in den beiden vergebenen Einzeln jeweils einen Satz und waren daher nach Sätzen für die Wertung mit 8:6 vorne. Der 4. Platz für uns beim ersten Mal auf so einem Wettkampf, es hat aber allen Spaß gemacht und wir können aufgrund der Altersklasseneinteilung nächstes Jahr wieder genauso antreten, was sich alle Spieler schon jetzt vorgenommen haben.


von Robert Kraus