Erste Heimspiele - viele Siege

Submitted by trinity on Wed, 10/24/2018 - 06:47
2. Spieltag

Am ersten Doppelspieltag der Saison konnten einige positive Ergebnisse verbucht werden. Nur die Youngsters aus der zweiten Mannschaft mussten vor heimischem Publikum ihre Gegner ziehen lassen. Ohne Krankheit und Verletzungen, sowie mit etwas mehr Glück hätten auch hier Punkte rausspringen können.

Die Erste setzt mit zwei Siegen ein Zeichen

Die Aufregung vor dem ersten Heimspiel der Saison war groß, denn auf dem Programm der Baden-Württemberg-Liga standen zwei eng erwartete Partien an. 

Lokalderbys werden im Normalfall am ersten Spieltag ausgetragen. Nicht so in diesem Jahr: Mit unserem „Reisepartner“ Bad Säckingen sieht die Staffeleinteilung vor, dass wir am ersten Doppelspieltag unsere Freunde und Trainingspartner aus Zizenhausen begrüßen durften.

Die Gäste machten mit ihrer Aufstellung keine Experimente und stellten ein starkes erstes Doppel. Andreas Bühler und Timo Wernet sind zusammen wohl in jedem Spiel favorisiert, bewiesen dies gegen Vitus und Patrik zu Beginn des 1. Herrendoppels eindrucksvoll und holten sich den ersten Satz mit 21:13. Vitus und Patrik konnten ihr Spiel dann umstellen und die Zizenhausener durch druckvollere Schläge und viel weniger Eigenfehlern besser in Schach halten und deren Schwächephase zum Satzausgleich nutzen. Im dritten Satz konnten beide bis zum Seitenwechsel das Spiel offen halten, danach führte eine kurze Schwächephase mit leichten Fehlern von Konstanzer Seite dazu, dass der Satz mit 16:21 an die Gegner ging. Im Damendoppel unter Geschwistern konnten Moana und Eileen gegen Frahm/Frahm souverän den ersten Punkt für Konstanz holen.

Zu Beginn des 2. Herrendoppels taten sich Rüdiger und Philipp schwer und fanden nicht ins Spiel. Erst nach der Pause beim Stand von 8:11 drehten sie auf, erspielten sich Punkt für Punkt den Sieg gegen Ebner/Helfert mit 21:16 und 21:15. Im Dameneinzel machte sich bei Eileen dann die bereits angesprochene Anspannung bemerkbar, was ein wirklich knappes Spiel nach sich zog. Ihre Zauberdrops landeten oft im Netz und sie konnte dem Spiel ihren Stempel nicht so recht aufdrücken. Den ersten Satz musste sie 20:22 abgeben, den zweiten Satz war sie immer führend, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen und am Ende ging der Satz recht knapp mit 21:18 an Eileen. Mit etwas mehr Sicherheit und längeren Clears konnte Sie Jennifer Frahm dann doch bezwingen und sicherte damit den so wichtigen dritten Punkt.

Nun stand Vitus’ Standortbestimmung auf dem Plan. Zwar konnte er sich vor ein paar Wochen bereits an seinem heutigen Gegner versuchen, aber am Spieltag läuft es ja doch manchmal noch anders. Andi Bühler war an diesem Tag allerdings nicht zu bezwingen und verkürzte damit auf 3:2 aus unserer Sicht. Dafür konnte Rüdi im zweiten Einzel sein Können eindrucksvoll beweisen und ließ dem gesundheitlich noch angeschlagenen Georg Ebner keine Chance. 21:13 und 21:10 lautete das Resultat zum gesicherten Unentschieden.

Das Mixed mit Moana und Patrik sollte nun zum entscheidenden Spiel werden. Mit Timo Wernet und Daniela Frahm stand ihnen ein sehr erfahrendes und unangenehmes Mixed gegenüber. Timo dreht dabei häufiger bereits gewonnen geglaubte Ballwechsel zu seinen Gunsten und Dani ist dafür bekannt mit cleverem Netzspiel an der Dame vorbei den gegnerischen Herren zu bewegen. In eindrucksvoller Weise konnten Patrik und Moana allerdings die Oberhand behalten. Sie ergänzten sich hervorragend und konnten mit ihrem ausgewogenem Spiel den Siegpunkt holen.

Für das abschließende dritte Herreneinzel war Philipp gegen Lukas Helfert dann doch noch zu langsam in den Beinen, was mit einem 16:21 und 15:21 abgegolten wurde. Dies schmälerte die gute Laune mit dem 5:3 Erfolg allerdings in keinster Weise.

Nach einer, aufgrund der langen Anfahrt aus Bad Säckingen, langwierigen Pause ging es abends gegen den Regionalliga-Absteiger TuS Metzingen. Hier rechnete man sich Chancen auf einen Punkt aus sofern alle ihre Bestform abrufen. Die Partie startete gewohnt mit dem 1.HD und dem DD. Patrick und Vitus hatten es mit Sebastian Nuss und Michel Kouky zu tun – eine unangenehme Partie mit vielen schier endlos langen Ballwechseln. Die ersten beiden Sätze waren der reinste Krimi: 20:22 und 22:20 aus unserer Sicht. Im dritten Satz spielten unsere Jungs dann aggressiver und mit mehr Präzision, sodass sie sich einen kleinen Vorsprung erspielen konnten und sich mit 21:16 ins Ziel retten.

Parallel spielten Moana und Eileen gegen das Metzinger Doppel die ehemalige Bundesligaspielerin Stefanie Matt und Melina Wild. Die Beiden spielten stark und ließen den beiden in zwei Sätzen keine echte Chance. Es folgten Grömmi und Rüdi gegen Joselal/Hagemeister. Als Underdog starteten die beiden furios und führten schnell hoch. Doch die Metzinger kamen zurück und so wurde es nochmal richtig eng. Am Ende des Satzes fingen sich die Beiden wieder, spielten druckvoll und konzentriert und gewannen mit 21:19. Im zweiten Satz schienen die Metzinger ihre Fehlerquote zu minimieren und so liefen die Konstanzer bis zum 17:19 dauerhaft einem Rückstand hinterher. Doch „hinten kackt die Ente“ – vier Punkte in Folge brachten den dritten Punkt.

Anschließend musste Eileen gegen Steffi Matt, die in der letzten Saison noch für Friedrichshafen in der 2.Liga aufschlug, ran. Das zeigte sich dann auch im Spiel und Eileen musste die Spielstärke ihrer Gegnerin anerkennen. Im 1.HE wollte Vitus nach der Niederlage im Mittagsspiel noch einmal zeigen, was er drauf hat und das tat er auch: Nach einem knappen ersten Satz zog er Sebastian Nuss endgültig den Zahn und konnte somit den vierten Punkt für die Konstanzer holen. Ein Unentschieden war uns nun schon sicher, aber es folgte tatsächlich noch mehr: Während Rüdiger zwei Matchbälle im zweiten Satz nicht nutzen konnte und in den dritten Durchgang musste, zeigten Patrick und Moana mal wieder, was sie drauf haben. In zwei Sätzen konnten die beiden gegen das Mixed Joselal/Wild, die in der vergangenen Saison noch gemeinsam in der Regionalliga an den Start gingen, gewinnen. Somit tüteten die beiden den hart erkämpften Sieg für die Konstanzer ein.

Rüdiger konnte das Einzel leider nicht mehr für sich entscheiden und Philipp musste sein Spiel wegen Knieproblemen abgeben, die Freude war dennoch groß. Die Würste des Tages waren Vitus und Grömmi, womit aber beide sehr gut leben können; die wichtigen Spiele hatten sie ja gewonnen.

Dieser Spieltag zeigte einmal mehr den starken Zusammenhalt und die Ausgewogenheit in unserem Team. Einzelne Niederlagen ziehen das Team nicht runter, sondern spornen die anderen Spieler an, dann um so mehr zu geben. So ist die Stimmung und der Zusammenhalt fantastisch. Wir sind gespannt, wie es weitergeht.
-von Eileen, Rüdiger und Vitus

>>zum Spielbericht
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Zweite Mannschaft hat noch Schwierigkeiten in der neuen Liga

Letzten Samstag war es endlich soweit. Der erste Heimspieltag stand an. Zuerst ging es gegen den BV Rastatt. Orlando und Denis begannen gut und konnten den ersten Satz gewinnen, danach verloren sie etwas den Faden und mussten die Partie abgeben. Parallel spielten Alyssa und Sandra das Damendoppel. Sie verloren zwar den ersten Satz kämpften sich danach aber stark zurück und konnten den zweiten Satz für sich entscheiden. Der 3 Satz war lange ausgeglichen ging dann aber leider knapp verloren. Es ging also mit einem 0:2 Rückstand in die nächsten Spiele. Nils und Jannis hielten ebenfalls gut mit verloren aber auch knapp.

Christina begann mit dem Dameneinzel und spielte gegen die junge Lea Schirmer stark und konnte in 2 Sätzen gewinnen. Orlando ging es im 1. Herreneinzel ähnlich. Sein Sieg war nie gefährdet und so konnten wir wieder auf 2:3 verkürzen. Nun begannen Denis und Nils mit ihren Einzeln. Es entwickelten sich zwei sehr knappe Spiele. Beide kämpften verloren aber jeweils im 3 Satz. Somit lagen wir 2:5 hinten und hatten schon verloren, wollten aber natürlich trotzdem noch im Mixed den Punkt holen. Christina und Jannis spielten nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser und konnten nach verlorenem erstem Satze den zweiten Satz gewinnen. Auch hier ging das Spiel im 3. Satz nach langem Kampf knapp verloren.
Endstand war also 2:6. Allerdings hatten wir 5 der Spiele in 3 Sätzen verloren und waren oft sehr nah dran. In diesen Situationen fehlt uns als Aufsteiger und junger Truppe noch etwas die Erfahrung und Sicherheit.

In der nächsten Begegnung hatten wir den SSV Ettlingen zu Gast.
Wir entschieden uns die Doppelpaarungen umzustellen und somit begannen im 1. Herrendoppel Orlando und Jannis. Sie spielten stark und konnten in zwei Sätzen gewinnen und uns somit 1:0 in Führung bringen. Wie schon in der ersten Begegnung spielten Alyssa und Sandra parallel das Damendoppel. Das Spiel ging knapp in 2 Sätzen verloren. Nun waren Denis und Nils an der Reihe. Sie fanden leider nicht in ihr Spiel und mussten das Spiel abgeben. Nach den Doppeln lagen wir also 1:2 zurück.

Es ging weiter mit dem Dameneinzel und 1 Herreneinzel. Christina und Orlando konnten beide ihre ersten Sätze gewinnen. Im zweiten Satz mussten sie sich beide geschlagen geben und somit standen zwei extrem wichtige dritte Sätze an. Christina zog weiterhin ihr Spiel durch und konnte durch lange Ballwechsel ihre Gegnerin vor allem konditionell schlagen und den 3. Satz deutlich mit 21:10 gewinnen. Orlando lieferte sich einen echten Krimi gegen Alexej Witzig. Nach 14:19 Rückstand holte er auf 19:19 auf, musste sich dann aber knapp geschlagen geben. Es stand somit 2:3 und wieder sollten das 2 und 3 Herreneinzel die Entscheidung bringen.

Leider fanden sowohl Denis als auch Nils nicht so recht in ihr Spiel und verloren ihre Spiele. Im Mixed spielten Christina und Jannis. Es entwickelte sich ein knappes Spiel, welches sie aber diesmal für sich entscheiden konnten. Somit hatten wir schlussendlich eine knappe 3:5 Niederlage hinzunehmen. Die Spiele haben gezeigt: es wird einem in der Badenliga nichts mehr geschenkt und in vielen Situationen fehlt dem jungen Team noch die Erfahrung. Wir sind aber zuversichtlich in den nächsten Spielen auch die ersten Punkte holen zu können.
-von Jannis

>>zum Spielbericht
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachdem die 3. Mannschaft gegen Rottweil 2 noch klar die Oberhand 
hatte, war es im Anschluss gegen das 1. Team aus der ältestens Stadt 
Baden-Württembergs richtig eng und konnte ihr Potential zum Sieg nicht 
abrufen. Sie retteten sich aber in ein 4:4 Unentschieden

>>zum Spielbericht
--------------------------------------------------------------------------------------------------
4. Mannschaft schöpft aus den Vollen

Nachdem die Aufstellung bis kurz vor Spieltag durch diverse Probleme in der 3. und unserer Mannschaft kräftig ddurcheinandergewirbeltwurde, konnten wir doch mit einer sehr stark aufgestellten Truppe nach Gottmadingen reisen, um dort zuerst gegen deren 2. und dann gegen die 1. Mannschaft zu spielen. Auch unsere Spieler, die sonst oft in der 3. Mannschaft aushelfen, wenn sich mal wieder im Termindruck oben viel verschiebt, waren dabei!

Gottmadingen 2 ist in dieser Liga einer der Abstiegskandidaten und musste leider sogar mit nur einer Dame antreten. Aber unser stark besetztes Team konnte auch sonst problemlos alle weiteren Spiele ohne Satzverlust gewinnen. Die deutlich schwierigere Aufgabe sollte uns mit Gottmadingen 1 erwarten. Und so war das 1. HD aus Magnus und Robert zwar irgendwie nie so richtig in Gefahr, knapp wurde es mit einem 21:19 und 21:18 dennoch. Der 2. HD aus Stefan und Huy war da schon souveräner.

Ella und Tina konnten sehr knapp ihren 1. Satz gegen die erfahrenen gegnerischen Damen holen (21:19). Diese stellten aber um, überraschten Ella und Tina ein ums andere Mal und holten den 2. Satz im Sprint 21:8! Der Entscheidungssatz war dann wieder ausgeglichen, beide Doppel hatten die jeweilige Schwäche der anderen erkannt und sich somit neutralisiert. Leider mit dem besseren Ende für die Gottmadingerinnen, die das Damendoppel dann doch 21:18 nach Hause holten. Knapp aber solide holte Magnus das 1. HE und Huy nach wackligem 1. Satz gegen einen stark laufenden und verteidigenden Gottmadinger dann doch souverän und mit sicherem Spiel den Einzelsieg.

Vor dem letzten HE spielten die Damen. Ella hatte zunächst taktische Schwierigkeiten gegen ihre Gegnerin und musste im ersten Satz in die Verlängerung, die sie aber 22:20 holen konnte. In der Satzpause bekam sie wohl das richtige Coaching, denn der zweite Satz lief besser (21:16) und so landete auch dieser Punkt auf unserem Konto. Robert spielte dann sein 2. HE und konnte sich mit sich selbst nicht auf eine Taktik einigen, und so ging der erste Satz spannend aber leider mit 20:22 verloren. Im 2. Satz profitierte Robert von einer Pechsträhne des Gegners, nach der er über 5 Punkte zur Satzmitte davonziehen konnte.

Der Gottmadinger kam nochmal ran und mit 21:18 ging es in einen dritten Satz. Hier kam es zu keinen längeren Serien mehr und so schaukelten sich die Kontrahenten auf ein 25:23 hoch - und zwar für Robert, der auch diesen Punkt nervenstark nach Konstanz holte. Das Mixed war wiederum nur eine Formsache für die starken Tina und Stefan. Auch wenn es in manchen Spielen sehr knapp knapp war, stand am Ende ein glückliches 7:1 auf der Habenseite, mit dem wir sehr zufrieden und bereits früh nach Hause reisen konnten, um unsere 2. und 1. Mannschaft bei deren Heimspielen noch etwas anzufeuern.
-von Robert

>>zum Spielbericht

Galerie
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag
2. Spieltag