Konstanzer Badminton-Nachwuchs fährt in die Schweiz

Submitted by trinity on Wed, 11/08/2017 - 12:14
Siegerehng U11

Während unsere älteren Kaderspielerinnen und -spieler häufiger auf internationale Turniere fahren, um neue Gegner und Spielweisen kennenzulernen, ist das für die meisten anderen Spieler aus Konstanz entweder noch zu schwer vom Niveau her oder es lohnt sich nicht, weil sie viele regionale Turniere spielen. Seit letztem Jahr gibt es allerdings im grenznahen Gebiet ein schweizer Turnier, zu dem wir kürzer fahren als zu den meisten Turnieren auf regionaler Ebene in Deutschland. Letztes Jahr hatten wir es bereits bei den jüngsten Alterklassen ausprobiert und dieses Jahr meldeten wir uns wieder an, um uns für die anstehende Finalrunde der Regional-Ranglisten am kommenden Samstag warm zu spielen.

Nele und Abby traten in der Klasse U11 an (Jahrgang 2007). Die beiden rettetenden damit den Organisatoren das Turnier, denn die hatten bis dahin nur zwei andere Meldungen in dieser Alterklasse. Zu viert ging es also im Jeder-gegen-Jeden darum zu zeigen, wie sich die Mädels so schlagen. Und man muss sagen, dass sie wirklich gute Gegnerinnen hatten. Weder Nele noch Abby hatten realistische Chancen, hier zu gewinnen, aber andererseits waren es auch keine haushohen Niederlagen. Ideal zum trainieren auf höherem Niveau. Dazu kam, und das war sicher entscheidend, dass die Schweizer in dieser Alterklasse das Feld auf die Doppel-aus-Linie verkürzen und auch das Netz 10 cm tiefer hängen. Die Gegnerinnen sind das gewöhnt, Nele und Abby mussten sich hier aber drauf einstellen, was aber als Trainingseffekt ihre Variabilität erhöhen wird. Im internen Duell war wiederum Nele recht klar vor Abby, obwohl sich Abby nicht weniger gut als Nele gegen die anderen Mädels schlug. Platz 3 und 4 nahmen wir hier also mit.

Dieses Jahr das erste mal testeten wir die anschließenden Stärkeklassen (dieses Jahr Jahrgang 2005 und älter). Dabei wird nicht in Alterklassen gespielt, sondern man meldet altersunabhängig in einer von drei Stärkeklassen. Um zu lernen, wie wir das einschätzen, hatten wir unsere vier "Versuchskaninchen" Anton, Cornelius, Felix und Niklas N. dabei. Unsere U15er Jungs spielen auch die Regional-Ranglisten und deren abschneiden wird uns für das kommende Jahr zeigen, wen wir in welcher Stärkeklasse melden müssen. Gespielt wurde im System "Schoch",  in dem eine Rangliste ausgespielt und nach jeder Runde, je nach Siegen oder Niederlagen, angepasst wird. Danach spielen 1. gegen 2., 3. gegen 4. usw. - je nachdem wer dann wo rauskommt. Ein paar Spezialfälle gibt es noch, und das machte es dem Betreuerteam nicht immer leicht, hier zu verstehen, warum wer nun wie stand. Aber die Turniersoftware hatte den Überblick und so spielte man eben so gut es ging. Hinzu kam, dass in der Stärkeklasse 36 Meldungen gab! Es wurde also sowieso in zwei 18er Gruppen geteilt, um nach fünf Runden Schoch wissen zu können, wer das Turnier nun gewonnen hatte.

Felix und Anton spielten in Gruppe 1 und Cornelius und Niklas in der 2. Gruppe. Cornelius und Anton starteten jeweils mit Siegen in ihre Runden, wohingegen Felix und Niklas erstmal Federn ließen. Dadurch fand man schnell in die Rangliste und in den weiteren Runden lief es eben für die einen einfacher als für die andere, aber weiter oben gibt es schließlich auch mehr Punkte zu holen. Am Ende landeten Anton und Cornelius jeweils auf den 4. Platz, und Felix und Niklas auf Rang 9. Cornelius stand sogar vor dem letzten Spiel auf Platz 2, verlor aber dann den dritten Satz in der Verlängerung, was ihn auf die 4 verschlug. Interessanterweise hatten alle Konstanzer 3 von 5 Spielen gewonnen, nur eben in unterschiedlichen Regionen der Ranglisten. Mit den Ergebnissen können wir zufrieden sein und wissen nun auch für kommendes Jahr, wie wir dort in welche Klassen melden werden. Anton und Cornelius vielleicht sogar eine Stärkeklasse höher, weil die beiden dann ja auch ein Jahr älter sind. Das überlegen wir uns dann.
-von Robert Kraus

Galerie
Schweizer Turnier
Schweizer Turnier
Schweizer Turnier
Schweizer Turnier